Österreich wieder im Lockdown

Österreich bereitet sich auf den landesweiten Lockdown vor, Salzburg und Oberösterreich prescht schon mal vor. Während der versuch die Schuld an den Zahlen den ungeeimpften, zuzuschieben, als auch der Versuch die ungeeimpften von der Gesellschaft und dem "neuen" gewöhnlichen Leben auszuschließen, nichts gebracht hat, und auch nichts gebracht hätte, als ein paar mit der Methode der Angst und des Druckes, zur Impfung gezwungen wurden

Österreich wieder im Lockdown
Lockdown

Zwei österreichische Bundesländer, Oberösterreich und Salzburg werden nächste Woche vollständig abgeriegelt


Salzburger Land bereitet sich auf Triage vor, da die Krankenhäuser überlastet sind. So schreiben die Mainstream Medien

Also ab Montag den 22.11.2021, werden restriktive Maßnahmen für verhängt, um die steigenden Infektionsraten mit dem Coronavirus einzudämmen, da die Krankenhäuser damit nicht zurechtkommen.

Oberösterreichs konservativer Landeshauptmann Thomas Stelzer sagte heute in einer Landtagssitzung, wenn es keine landesweite Sperre gebe, werde die Region "ab nächster Woche eine mehrwöchige Sperre verhängen",

berichtet Die Presse.

Auch das Bundesland Salzburg hat sich diesen Maßnahmen angeschlossen und erklärte in einer Stellungnahme, dass diese "angesichts der weiterhin stark ansteigenden Corona-Neuinfektionen" notwendig seien.

"Wir sehen keine Alternative mehr zum Lockdown", wird der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der wie Stelzer der konservativen ÖVP angehört, in der Presse zitiert.

Seit Montag gilt in ganz Österreich so oder so auch eine international umstrittene" 2G Ausgangssperre", die es nur geiimpften Personen erlaubt, Ihr Leben wie zuvor zu gestalten. Für die ungeeimpften gelten strikte Regeln, nicht geiimpfte Personen dürfen seit Montag ihre Wohnung nur aus bestimmten Gründen verlassen, z. B. um wichtige Lebensmittel einzukaufen oder zur Arbeit zu gehen. Die Politiker, dachten nun wirklich, das mit dieser Maßnahme alles getan ist, wobei das strategisch ganz klar, eine Erpressung, also eine immenser Druck, mit dem Ausschluss aus der Gesellschaft und einer gewissen Angstpolitik um da die Impfquote, ein bisschen hochzukurbeln. Angesicht geschichtlicher Ereignisse, und der in den letzten Jahren gelebte sozialer Gerechtigkeit, der Spaltung oder "Politik" Klassengesellschaften zu vermeiden, ist es ausgerechnet in Österreich zu dieser symbolisch absolut unmenschlichen Maßnahme!

Aber gut, zurück zu dem Lockdown für "alle",

Oberösterreich war die erste Region, die diese Maßnahme in der vergangenen Woche ergriffen hat, aber das ganze Land hat schnell nachgezogen, da die Infektionszahlen auf ein Rekordniveau angestiegen sind.

Die Sieben-Tage-Inzidenzrate in Oberösterreich liegt derzeit bei 1.556 Fällen pro 100.000 Einwohner, in Salzburg bei 1.673 pro 100.000.

Die Krankenhäuser im Bundesland Salzburg haben mit den Vorbereitungen der Triage für Patienten begonnen, da sie mit einer überwältigenden Zahl von Patienten konfrontiert sind. Das bedeutet, dass sie entscheiden werden, welche Patienten für die Intensivpflege in Frage kommen und welche nicht, berichtet die Welt.


Also in Sachen Triage, gäbe es andere Bundesländer, aber gut die Zeitung, Welt, will halt etwas dramatiseren, ist ja dramatisch die Situation


Impfung

Jüngste Daten zeigen, dass 64 Prozent der Gesamtbevölkerung in Österreich geimpft sind und damit hinter dem EU-Durchschnitt zurückbleiben

Im benachbarten Deutschland, wo 67,5 Prozent der Gesamtbevölkerung geimpft sind, wurden wiederholt neue Rekordfallzahlen gemeldet. Am Donnerstag wurden mehr als 65.000 neue Fälle gemeldet.

Der Bundestag billigte am Donnerstag Änderungen des Infektionsschutzgesetzes, die die Befugnisse der Bundesregierung zur Verhängung von Maßnahmen nach dem 25. November, wenn dieses Gesetz in Kraft tritt, effektiv ändern. So wird sie nicht mehr in der Lage sein, die Schließung von Schulen, Geschäften, Restaurants oder Sportanlagen anzuordnen.

Die Krankenhäuser im ostdeutschen Bundesland Sachsen stoßen derweil an ihre kritischen Grenzen. Mit 1.300 Betten, die drei Tage in Folge mit Coronavirus-Patienten belegt waren, haben sie ab Freitag neue Einschränkungen ausgelöst, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Das Bundesland, das an die Tschechische Republik grenzt, ist von der vierten Coronavirus-Welle in Europa besonders betroffen. Mit den neuen Maßnahmen werden die so genannten 2G-Beschränkungen - das bedeutet, dass nur geimpfte und genesene Personen ausgenommen sind - auf Friseure, Fitnessstudios und Diskotheken ausgedehnt.

Kommentar Coronawelle
In den Medien reden alle von einer Impfpflicht, die mittlerweile ganz offen debattiert wird, warum hat es 2 Jahre gebraucht, und noch nicht einmal jetzt will die Politik sich das eingestehen, wo ist denn das Problem, ich denke mit ehrlicher Kommunikation, und absoluten Transparenz, keinen Lügen, keinen Versprechen, wäre die geselllschaftliche, gesundheitliche wie politische Landschaft im besonderen in Österreich, halb so wild.

Der Impfstoff wurde, ja nicht nur von Politikern, und Medien, "als Rettung, Gamechanger, die neue Freiheit, gesellschaftliche Pflicht, Impf dich und rette die Welt, für einen läppigen Stich, im großen und ganzen alles Lügen, bzw. aggresive PR und Marketing. Hundertausende User wurden in den sozialen Medien zensiert, oder Ihres Accounts "beraubt".

So nun haben wir halt, wie jeden Winter, massives Infektionsgeschehen, wie noch nie bisher, und das bei sehr vielen geiimpften. Nun hat man halt, um ein paar mehr geeimpfte die ungeeimpften eingesperrt, ihnen die Schuld zugeschoben, dennoch und davon spricht keiner, haben wir Rekordzahlen, trotz einer breiten Durchimpfung. Das ist halt einfachso, seit Anbeginn von Corona, wurden Betten abgebaut, Pflegepersonal wurde verloren, weil sie bei diesem Impftheater nicht mitmachen wollten. Ich war erst selber vor kurzen in einer Klinik wo ich viele vom Pflegepersonal kenne, auf die Frage hin zur Impfung, die ih ungern stelle, aber einen Ratschlag einzuholen konnte ich nicht schaden, dachte ich mir. Nun die Überasschung war, dass, das Pflegepersonal in der Mehrzahl, garnict erst geeimpft war, geschweige denn, sich Impfen lassen wollen. 

Ich sehe ganz klar das Problem der Spaltung, in allen Schichten, der aggressive Umgang mit Menschen, die aus, ich nehme an, guten Gründen sich nicht impfen lassen wollten, haben es medial, gesellschaftlich, in der Arbeit und selbst in ihrem familiären Umfeld, das ist für mich das eigentlich schlimmere Virus. Bei allem Respekt, für die Covid Erkrankung, sind psychische Angriffe, Mobbing, was ist mit den Kindern? Die Politik hat es tatsächlich geschafft, und das ist aufjedenfall Bedenklich, die Menschen, neben all dem Druck, und der Korruption, psychisch krank zu machen. Viele leiden unter Angst, unter Depression, unter Ausgrenzung sozialer Kontakte. Kaum ein Arzt spricht von den psychosomatischen Effekten, der Psyche, aber, dazu schreiben wir demnächst einen Beitrag.


Wir erstellen einen Liveticker, zu der derzeitigen Lage, bezüglich den Lockdowns, die auf Europa zukommen werden. Ich denke sogar das ganz Österreich spätestens am Freitag oder gar sogar auch mit am Montag.